Heimat- und Geschichtsverein Sydekum zu Münden e. V

Sydekum - der Name verpflichtet

Heimat- und Geschichtsverein Sydekum zu Münden e. V

Startseite

über uns

Mitglieder

Vorstand

Informationsdienst

Schriften

Schriften

Termine

Aktuell

Kontakt

Links

Rechtliche Hinweise

  „Neues aus Altmünden und Hilwartshausen “ 

Datum:  19.10.2017

Ort: Lepantosaal, Welfenschloss, Hann. Münden

Zeit: 19:30 Uhr

Der Heimat- und Geschichtsverein Sydekum zu Münden lädt ein zu einem Vortrag:

 Die Siedlungen Altmünden (Gemundi) und Hilwartshausen (Hilwarteshusen) standen über 1000 Jahre lang in mehr oder weniger engen Beziehungen. Beide Orte wurden schon zu Lebzeiten Karls des Großen gemeinsam erstmals erwähnt. Später nennt das älteste bekannte Güterverzeichnis des inzwischen gegründeten Klosters - neben anderen Ortschaften - auch Altmünden als Eigentum. Es gibt Auskunft über die namentlich genannten Bewohner und die Siedlungstruktur Altmündens am Anfang des 15. Jahrhunderts. Erwähnt werden dabei auch die sogenannten „Wikhöfe“, die in der Forschung zu einigen Spekulationen geführt haben. Die Lage dieser Höfe kann jetzt mit Hilfe von Akten des Mündener Stadtarchivs genauer eingegrenzt werden. Unter den hierfür verwendeten Quellen ist auch ein bisher unbekanntes, umfangreiches Hilwartshäuser Rechnungsbuch aus der Zeit der Herzogin Elisabeth, das außerdem einen tiefen Einblick in den Gesamtbesitz des Klosters und die Wirtschafts- und Lebensverhältnisse der Nonnen erlaubt. Selbst die aus Flandern importierten exotischen Gewürze sind darin einzeln aufgeführt.

Als Tilly im 30-jährigen Krieg Münden erobert, verlassen die letzten, inzwischen evangelischen Nonnen das Kloster. Die weiter aus Altmünden und anderen Orten zu zahlenden Abgaben werden zunächst zur Finanzierung der Universität Helmstedt, später der Universität Göttingen verwendet. Erst im Jahre 1837 endet die gemeinsame Geschichte von Altmünden und Hilwartshausen, als die gegenseitigen Verpflichtungen durch eine Einmalzahlung abgelöst werden.

Referent: Holger Gruber, Stuttgart, Heimatforscher.

Veranstalter ist der Heimat- und Geschichtsverein Sydekum zu Münden e.V. Der Eintritt ist frei, freiwillige Zuwendungen von Nichtmitgliedern sind willkommen.

Veranstaltungsort und –Zeit: Lepantosaal im Welfenschloss,
                                               Donnerstag, 19. Oktober um 19.30 Uhr.